Geschichte

 

 

„Der Weg ist lang, die Wurzeln sind bitter, aber die Früchte sind süß.“

 

MAESTRO_TECNICA_1

 

„Qwan Ki Do“ oder auch „Quan Khi Dao“ wurde 1981 von Großmeister „Thay Chuong Mon“ Pham Xuan Tong gegründet. Er wählte diesen Namen zu Ehren seines verstorbenen Meisters, Chau Quan Ky  und wegen seiner Bedeutung. Übersetzt heißt Qwan Ki Do etwa „Der Weg aller Lebensenergie“.

Heute lebt Thay Chuong Mon in Toulon, Frankreich. Seine Methode verbreitet sich auf der ganzen Welt und wird von ihm stätig weiterentwickelt. Die „World Union of Qwan Ki Do“ wurde 1981 in Mailand gegründet, zur Zeit gibt es Qwan Ki Do in 22 Ländern auf der ganzen Welt.

Die im Qwan Ki Do enthaltenen Techniken sind bereits mehrere Tausend Jahre alt. Sie stammen sowohl aus China als auch aus Vietnam. Viele Techniken sind dem Wesen verschiedener Tiere nachempfunden. So etwa der Affe, die Schlange, der Kranich, die Gottesanbeterin oder auch der Drache.

 

 

Das Sinnbild des QWAN Kl DO ist der Drache, ein Zeichen des vietnamesischen Volkes, aber auch das Zeichen des ritterlichen Geistes.

Der Drache wird in der Höhe des Herzens, auf der Linken Seite der Brust, auf dem Anzug (Vo Phuc) aufgenäht. Jedes Detail hat eine eigene Bedeutung, die Form ebenso wie die Farben.

Der äußere Kreis steht für das Universum, die Unendlichkeit, den “Vo Cuc”.

Die Drachenform, der zweite Kreis für den Kreis des Lebens, den “Thai Cuc”

Der Drache selbst ist “Lac Long”, der ritterliche Geist

Die zwei kleinen Kreise des Am und Duong zeigen die die Harmonie zwischen Geist und Körper

 

Die Farben stehen für die einzelnen Tugenden des Kämpfers:

Weiß: Reinheit

Schwarz: Entschlossenheit, Ernsthaftigkeit

Gelb: Klarheit, Weitblick, Großzügigkeit

Rot: Mut, Kampfgeist

Grün/Blau : Güte, Wille, Hoffnung